UNSER LEITBILD

Eine Schule für alle – Gemeinsam für die Zukunft lernen

ÜBERSCHRIFT

Inhalt folgt

UNSERE SCHULGEMEINSCHAFT

Gemeinschaft heißt Teilhabe – nicht nur an der Gestaltung der Gemeinschaft, sondern auch an den Erfolgen, den Früchten der Gemeinschaft. Der Ertrag aus einer guten Schulgemeinschaft ist, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen, gerne zur Schule kommen und gerne ihren Beitrag ans Ganze leisten. Kinder und Jugendliche sollen sich zeigen und einbringen können, so wie sie sind – in ihrer ganz unterschiedlichen Art. Eine gute Schulgemeinschaft zeigt sich daran, dass man sich über die Verschiedenartigkeit der Menschen freuen, manchmal auch staunen kann.

Sekretariat

Standort Geschwister-Scholl-Straße (Jg. 5 – 9):

Geschwister-Scholl-Straße 1
33014 Bad Driburg
Telefon: 0 52 53 / 940 210
Fax: 0 52 53 / 940 219
Homepage: www.gesamtschule-bad-driburg.de
E-Mail: info@gesamtschule-baddriburg.de

Standort Kapellenstraße (Jg. 10 – 11, Jg. 12 und 13 in Planung):

Kapellenstraße 15
33014 Bad Driburg
Telefon: 0 52 53 / 940 727
Fax: 0 52 53 / 940 219
Homepage: www.gesamtschule-bad-driburg.de
E-Mail: info@gesamtschule-baddriburg.de

Schulleitung

Inhalt folgt

Brigitte Köhler-Thewes

Brigitte Köhler-Thewes

Schulleiterin

Inga Jesse

Inga Jesse

Didaktische Leitung

Lisa Münster

Lisa Münster

Abtielungsleitung II

Gisela Baumann

Gisela Baumann

Abteilungsleitung I

Kollegium

Text folgt

Schulsozialarbeit

Seit der Gründung der Gesamtschule Bad Driburg – Altenbeken gibt es Schulsozialarbeit. Gemeinsam mit der Schulleitung, den Lehrern und den Schulsozialsozialarbeiterinnen Nicole Schmidt und Birgit Dellwig bieten wir den Schülern und Schülerinnen, Eltern und Erziehenden die Möglichkeit sich Auszutauschen und mögliche Hilfen und Unterstützungen zu finden. Schulsozialarbeit ergänzt das schulpädagogische Wissen mit einer sozialpädagogischen Sichtweise.

Standort: Geschwister-Scholl-Str. 1
05253/ 940210

Nicole Schmidt
(Dipl. Sozialpädagogin)

Kontakt- und Terminabsprachen:
nach Vereinbarung

Standort: Kapellenstraße 15
05253/940727

Birgit Dellwig
(Dipl. Sozialpädagogin)

Kontakt- und Terminabsprachen:
nach Vereinbarung

Schulbegleitung

Ayten Dogan

Ayten Dogan

Schulbegleitung

Inhalt folgt

Bundesfreiwilligendienstleistende

Name

Name

Posotion

Luisa Bachmann und Benedict Hegener sind „Bufdis“ an der Gesamtschule Bad Driburg und engagieren sich ein Jahr lang im Bundesfreiwilligendienst (BFD).

Aufgabenbereiche:

  • Betreuen und Unterstützen der Schüler im individuellen Lernprozess
  • Fördern einzelner Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung
  • Schülerservice in der Mensa
  • Durchführen vielfältiger Mittagsangebote
  • Begleiten von Klassenfahrten und Wandertagen

Der Bundesfreiwilligendienst ist an unserer Schule zu einer Erfolgsgeschichte geworden, die unbedingt fortgeschrieben werden muss. So möchte die Stadt Bad Driburg als Schulträger auch im kommenden Schuljahr zwei Stellen im BFD gerne besetzen. Einem Wunsch, dem sich Frau Köhler-Thewes nur allzu gern  anschließt: „Wir würden uns freuen, wenn wir erneut engagierte und helfende Hände
bei uns begrüßen dürfen.“

Bewerbungen richten Sie bitte an:
Stadtverwaltung Bad Driburg, Personalamt,
Am Rathausplatz 2, 33014 Bad Driburg.

Schulverwaltung

Andrea Gröne

Andrea Gröne

Schulverwaltung

Inhalt folgt

Hausmeister

Standort:

Geschwister-Scholl-Straße

Herr Kersting

Herr Kersting

Hausmeister

Standort:

Kapellenstraße

Herr Tenter

Herr Tenter

Hausmeister

Mensateam

Standort:

Geschwister-Scholl-Straße

Standort:

Kapellenstraße

Eltern

An unserer Schule können sich die Eltern in verschiedenen Gremien engagieren. Neben dem Klassenpflegschaftsvorsitzenden und seiner Vertretung besteht die Möglichkeit als Schulpflegschaftsvorsitzende/r tätig zu werden.

Die Schulpflegschaft setzt sich aus allen gewählten Vertretungen der Klassenpflegschaften zusammen. Aus allen Klassenpflegschafts-vorsitzenden und deren Vertretungen wird der/die Schulpflegschafts-vorsitzende und der/die stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende gewählt.

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen.

Der Förderverein versteht sich als eine wirksame Einrichtung für die Kinder unserer Schule. Als Initiative der Eltern sind die finanzielle Unterstützung bei Bildungsangeboten, die Ausstattung der Schule, die Pflege des Gemeinschaftsgefühls, die  Gesundheitserziehung, die Potentialentfaltung und die Unterstützung einzelner Schüler grundlegende Ziele.

Mehr lesen…

Schüler

Unsere Schule ist nicht nur Lernort, sondern auch Lebensraum. Neben dem Unterricht können sich unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Bereichen ausprobieren.

An unserer Schule besteht die Schülervertretung (kurz: SV) aus der
Gesamtscheit aller Klassensprecher und wird geleitet von einem oder
mehreren gewählten Schülersprechern.

Die grundsätzliche Aufgabe der SV besteht darin, das Mitspracherecht
der Schüler umzusetzen. Sie setzt sich für die Interessen der Schüler
im Rahmen des Schulalltags ein, plant Schulprojekte und engagiert
sich für die Jugendinitiative „Eine Schule ohne Rassismus“.

Mitglieder im Schulsanitätsdienst sind Interessierte aus der gesamten Schülerschaft, die von den Johannitern zu qualifizierten Ersthelfern und Ersthelferinnen ausgebildet werden. Als Schulsanitäter oder Schulsanitäterin helfen Schüler aktiv und professionell, wenn jemanden etwas passiert. Nicht nur Vorort an unserer Schule, sondern ebenso bei Schulfesten der ortsansässigen Grundschule erkennen du versorgen die SSD’ler Verletzungen.

Als Sporthelferinnen und Sporthelfer werden die Schülerinnen und Schüler wichtige Unterstützer und Mitgestalter sein. In den Sport-AGs, beim Pausensport oder bei der Planung unserer Schulsportfeste sind sie als Schülervertreterinnen und –vertreter genau die Richtigen. In Gremien, wie unserer Fachkonferenz Sport, werden sie wichtige Stützen sein – denn sie kennen die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler und Trends im Sport am besten.

In einem dreitätigen Intensivkurs in der Bad Driburger Jugendherberge ist es Ziel der 40 Unterrichtsstunden umfassenden Sporthelfer-Ausbildung, interessierte Schülerinnen und Schüler zu motivieren und sie in die Lage zu versetzen, im außerunterrichtlichen Schulsport und im Vereinssport Verantwortung zu übernehmen.

Die Ausbildung ermöglicht zugleich den Einstieg in das Lizenzausbildungssystem des organisierten Sports. So entspricht der
erbrachte Qualifikationsnachweis der  portjugend NRW dem Gruppenhelferschein I, welcher den Kindern ebenso im Verein einen Einsatz als Gruppenhelfer erlaubt

Der DFB-Junior-Coach ist als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit gedacht und eine neue Säule innerhalb der  DFB-Qualifizierungsoffensive. Die Ausbildung der fußballbegeisterten Jugendlichen ab fünfzehn Jahren wurde in Kooperation zwischen der Driburger Schule und dem Landesverband Westfalen des Deutschen
Fußballbundes durchgeführt.

Die Ausbildung beinhaltet das Profil „Basiswissen“ (Teil 1) der offiziellen Trainer C-Ausbildung des DFB, welches durch schulfußballspezifische Themen ergänzt wird.

Weiteres auf der Homepage: www.junior-coach.de

Die Ausbildung zum Medienscout ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW.

Interessierte Schülerinnen und Schüler werden als Medienscouts ausgebildet und engagieren sich als Referenten sowie als
Ansprechpartner bei medienbezogenen Fragen und Problemen. Die Medienscouts sollen jüngere Schülerinnen und Schüler bei ihrer Mediennutzung rund um die  Themen Social Web und Internet & Co
beratend zur Seite stehen.

Weitere Informationen hier: www.medienscouts-nrw.de

Jedes Jahr werden Schüler zu Streitschlichtern ausgebildet. Dieses ist
eine Form der Konfliktberatung (Mediation), in der Schüler bei Streitigkeiten und kleineren Konflikten als Vermittler auftreten und nach einem vereinbarten Ablauf schlichten. Der Einsatz der Streitschlichter an unserer Schule leistet einen Beitrag zur Gewaltprävention. Die Schülerinnen und Schüler lernen eine wichtige Möglichkeit zur Konfliktbewältigung kennen, indem sie bei Konflikten vermitteln und beim Finden einer gemeinsamen Lösung helfen. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen, über soziale Beziehungen nachzudenken und sich in andere hineinzuversetzen.

Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind auf die Nutzung der Schulbusse angewiesen. Mit Blick auf die Verkehrssicherheit sowie den gefahrlosen (und möglichst stressfreien) Einstieg der Kinder und Jugendlichen hat unsere Schule das Buspaten-Projekt eingeführt.

Die primären Aufgaben der Buspaten sind einen geordneten Einstieg in die Busse zu gewährleisten, als Ansprechpartner bei der Orientierung an den Bushaltestellen sowie in Problemsituationen zur Verfügung zu stehen.

UNSER GANZTAG

Zu einem guten Ganztag gehören Arbeitsgemeinschaften, Förder- und Freizeitangebote, Bewegung, Spiel und Sport sowie kulturelle Angebote.
Hausaufgaben sollen – soweit möglich – in schulischen Lernzeiten aufgehen. Die Zusammenarbeit unserer Schule mit Jugendhilfe, Kultur, Sport und weiteren Partnern ist eine zentrale Grundlage. Durch den Ganztag ist unsere Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort.

Pausengestaltung

Pausengestaltung im Vormittagsbereich

Während der beiden Vormittagspausen stehen unseren Schülerinnen und Schülern verschiedene Angebote zur interessanten Pausengestaltung zur Verfügung. Neben einem Besuch in der Schülerbücherei innerhalb des Gebäudes, bietet der aufwendig neu gestaltete Schulhof

einerseits spannende und abwechslungsreiche Spiel- und Sportmöglichkeiten, die die Bewegungs- und Koordinationsfähigkeiten sowie das Gemeinschaftsgefühl der Kinder ganzheitlich fördert und andererseits Sitz- und Verweilmöglichkeiten, die zum Austausch und zur Entspannung einladen.

Schülerservice

Spielausleihe

In den Pausenzeiten am Vormittag sowie über Mittag können sich unsere Schüler im Eingangsbereich des Haupteingangs an der Geschwister-Scholl-Straße abwechslungsreiche Bewegungsspiele ausleihen. Die Spielausleihe wird von Schülern des siebten Jahrgangs organisiert.

Sanitätsdienst

Mitglieder im Schulsanitätsdienst sind Interessierte aus der gesamten Schülerschaft, die von den Johannitern zu qualifizierten Ersthelfern und Ersthelferinnen ausgebildet werden. Als Schulsanitäter oder Schulsanitäterin helfen Schüler aktiv und professionell, wenn jemanden etwas passiert. Nicht nur Vorort an unserer Schule, sondern ebenso bei Schulfesten der ortsansässigen Grundschule erkennen und versorgen die SSD’ler Verletzungen. Während des Ganztags sind die Schulsanitäter in den Pausen im Dienst.

In der Mittagspause treffen sich die Schüler in der Mensa zu einem gemeinsamen Mittagessen. Schüler der Jahrgangsstufe 6 können Verantwortung übernehmen, indem sie das Mensateam bei einem reibungslosen Ablauf des Mittagessens unterstützen und für eine angenehme Atmosphäre sorgen.

An unserer Schule gibt es klare Verhaltensregeln, die im Schulalltag konsequent gelebt werden. Alle Personen, die in der Schule leben und arbeiten, halten sich an diese Regeln. Sie garantieren ein respektvolles Miteinander. In allen Pausen unserer Schule unterstützen ausgewählte und engagierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge ihre Mitschüler bei der Einhaltung der Regeln in den Pausenzeiten. So sorgen sie beispielsweise dafür, dass das Schulgebäude und der Toilettenbereich keine geeigneten Aufenthaltsorte für die Pause sind und alle Schüler sich angemessen verhalten.

Schulbücherei

In den Pausenzeiten am Vormittag sowie in der Mittagspause steht unseren Schülerinnen und Schülern die Schülerbücherei zur Verfügung. Als Ort der Ruhe und Entspannung laden zahlreiche spannende, abwechslungsreiche und informative Bücher aller Art zum Schmökern, Nachlesen und Recherchieren ein. Interessante Wissensspiele eröffnen die Faszination für unterschiedlichste Themen aus Naturwissenschaft und Technik. Gemütliche Sitzmöglichkeiten bieten Gelegenheit zum Austausch über Gelesenes. Die Schülerbücherei versteht sich hier als Angebot zur Leseförderung an die Schüler, insbesondere an die Unter- und Mittelstufe. In der Mittagspause steht die Schülerbücherei ebenso allen Schülerinnen und Schülern offen, die gerne an Aufgaben aus dem Unterricht weiterarbeiten oder diese fertigstellen möchten. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich in der Ausleihe der Schülerbücherei zu engagieren.

Mittagsangebote

In der Mittagsfreizeit dürfen sich unsere Schülerinnen und Schüler in den Pausenbereichen aufhalten oder spezielle Mittagsangebote in der Schule/Sporthalle besuchen.

Unter der Leitung der Sozialarbeiterin Nicole Schmidt sind unsere Schülerinnen und Schüler zudem herzlich eingeladen, sich im Spielekeller von „Spielen ohne Strom“ begeistern zu lassen. In Anknüpfung an das gleichnamige Lernprofil erproben sich die Kinder und Jugendlichen unserer Schule abseits von der dominierenden medialen Welt in Spielen ohne Strom. Unterstützt von Thomas Henze aus dem „Haus der Spiele“ in Paderborn lernen die Kinder so stetig neue Spiele kennen, die nicht nur für jede Menge Spaß sorgen, sondern die ebenso das planvolle und reflektorische Handeln, das begründete Entscheiden sowie empathisches Denken fördern. Fünft- und Sechstklässler, die gleichzeitig das Lernprofil „Spielen ohne Strom“ besuchen, fungieren hier als Multiplikatoren, um in der Mittagspause konzeptionell mit anderen Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule zu spielen und ihnen zu zeigen, wie abwechslungsreich, spannend und lustig Spiele ohne Strom als alternative Freizeitbeschäftigung sind.

Wechselnde Sportangebote in der Sporthalle laden unsere Schülerinnen und Schüler in der Mittagspause an beiden Standorten zum Ausprobieren, Auspowern und Erleben des sportlichen Wettkampfes ein. In den verschiedenen Hallenteilen üben sich die Kinder zum Beispiel im Basketball oder Tischtennis, kämpfen gemeinsam in der Fußball-Pausenliga um den nächsten Sieg für ihre Mannschaft oder bereiten sich gemeinsam mit ihren Sportlehrern auf schulübergreifende Wettkämpfe vor. An beiden Standorten stehen unseren Schülern überdies Kickertische sowie Tischtennisplatten zur Verfügung.

Arbeitsgemeinschaften

Inhalt folgt

Inhalt folgt

Blasorchester AG 2018

Die Ausbildung zum Medienscout ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW. Interessierte Schülerinnen und Schüler werden als Medienscouts ausgebildet und engagieren sich als Referenten sowie als Ansprechpartner bei medienbezogenen Fragen und Problemen. Die Medienscouts sollen jüngere Schülerinnen und Schüler bei ihrer Mediennutzung rund um die Themen Social Web und Internet & Co beratend zur Seite stehen

In zehn Doppelstunden am Nachmittag bekommen interessierte Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen von einer Rechtsanwältin Näheres über das Rechtswesen erklärt. Es werden verschiedene Themenbereiche behandelt, z.B. das Verkehrsrecht, Kaufsrecht und das Betäubungsmittelgesetz. Zusätzlich nehmen die Schülerinnen und Schüler an Gerichtsverhandlungen an einem Tag in Höxter teil.

Inhalt folgt

Bienen AG

Inhalt folgt

Schulgarten AG Schulgarten AG

Die Schülerinnen der neunten und zehnten Klasse haben die Möglichkeit, das Zehn-Finger-Tippen an einer Computertastatur zu erlernen. Die Beherrschung des Zehn-Finger-Systems ist wesentlich, um in der heutigen Zeit der Digitalisierung mithalten zu können.

Inhalt folgt